Veganisation

Was ist vegan?

Veganer verzichten auf alles, was tierischen Ursprungs ist. Dabei ist vegan sein viel mehr eine Frage des Lebensstils und der Philosophie als die einer “Diät”. Veganer benutzen keine Kleidung, welche aus tierischen Stoffen besteht. Schuhe oder Gürtel aus Leder gehören der Vergangenheit an und werden strikt abgelehnt. Menschen werden aus ganz unterschiedlichen Gründen vegan. Diese können ethischer Natur sein, im Sinne des Tierschutzes oder um die Umwelt zu schützen. Ein kleiner Prozentsatz entscheidet sich auch aus gesundheitlichen Gründen für eine vegane Lebensweise. Wobei hier der Fokus hauptsächlich auf der Ernährung liegt und nicht bzw. nicht ursprünglich auf den Anderen oben genannten Aspekten.

Vegan zu leben ist heutzutage sehr einfach, sehr lecker, unkompliziert und für ein langes, gesundes und vitales leben sehr hilfreich – und für die Zukunft unseres Planeten von entscheidender Bedeutung. Und ganz sicher gilt auch: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Eine stetig wachsende zahl von Millionen von vegan lebenden Menschen weltweit zeigt, dass man alltäglich und ohne Kompromisse konsequent vegan leben kann. Je mehr Menschen dieses tun, um so näher kommen wir einem friedlicheren Zustand auf unserem Planeten, der überhaupt erst ein überleben seiner Bewohner ermöglicht. Die Veganisierung unserer Welt zur Abschaffung der unbeschreiblichen Grausamkeiten gegen die so genannten Nutztiere – und dem damit eng verbundenen erhalt unserer eigenen Lebensgrundlagen hat gerade erst begonnen!

 Warum vegan und die Vorteile einer veganen Lebensweise?

Es ist eine gesunde Entscheidung

Eine ausgewogene vegane Ernährung (auch als ‘Ernährung auf pflanzlicher Basis genannt) erfüllt viele aktuelle Empfehlungen einer gesunden Ernährung, wie das Essen von mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Dies verbraucht somit weniger Cholesterin und gesättigte Fettsäuren. Eine ausbalancierte vegane Ernährung ist oft reich an Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffe und verringert somit die Gefahr der Erkrankung an Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen, Schlaganfällen und bestimmte Krebsarten. Die gut geplante Ernährung auf pflanzlicher Basis eignet sich für alle Altersgruppen und Lebensphasen.

Es ist mitfühlend

Viele Menschen werden aus ethischen Gründen vegan. Durch das Mitgefühl gegen über der Art und Weise wie Nutztiere behandelt werden, entscheiden sich Viele für eine radikale Umstellung ihrer Lebensweise. Einige appellieren an die unnötige “Verwendung” und Tötung von Tieren – unnötig, aufgrund dessen, dass wir keine Produkte aus tierischen Erzeugnissen brauchen, um uns zu ernähren oder uns zu kleiden.

Das öffentliche Bewusstsein für die Bedingungen der Fabrik-Nutztieren nimmt allmählich zu und es wird immer mehr und mehr schwierig zu behaupten, dass die Behandlung gar nicht so schlimm wäre. Fühlende, intelligente Tiere leben oft unter beengten und schmutzigen Bedingungen, unter denen sie sich nicht bewegen oder ihre natürlichen Verhaltensweisen beibehalten können. Gleichzeitig leiden viele an ernsthaften gesundheitlichen Problemen oder erleiden früh den Tod, da sie selektiv gezüchtet werden, um zu wachsen oder um Milch und Eier in einem weit größeren Ausmaß, als ihr Körper in der Lage ist zu bewältigen, zu produzieren.

Unabhängig davon, wie sie behandelt werden, alle Tiere der Lebensmittelindustrie erfüllen das gleiche Schicksal im Schlachthof. Dazu gehören auch die Millionen von Kälbern und männlichen Küken, die jedes Jahr getötet werden: Als “Abfallprodukte” der Milch-und Eierproduktion. Und die Tiere, die allein gezüchtet werden für ihre Milch und Eier um dann nach einem Bruchteil ihrer natürlichen Lebenserwartung getötet zu werden. Die Wahl eines veganen Lebensstils ist eine tägliche Demonstration des Mitgefühls für all diese  hilflosen Lebewesen.

Es ist besser für die Umwelt

Die Umstellung auf eine Ernährung auf pflanzlicher Basis ist ein effektiver Weg für eine individuelle bessere und effektivere Öko-Bilanz. Veganer produzieren weniger Treibhausgasemissionen als Fleisch-Esser. Eine Studie der University of Chicago fand heraus, dass die “typische” US-Diät den Gegenwert von fast 1,5 Tonnen mehr Kohlendioxid pro Person und Jahr erzeugt als eine vegane Ernährung! Die Viehwirtschaft ist verantwortlich für 18% der globalen Treibhausgasemissionen, mehr als der gesamte Verkehrssektor (dieser produziert 13,5%), darunter die Luftfahrt.

Die pflanzliche Ernährung benötigt nur rund ein Drittel des Landes und Wasser, um eine typische westliche Ernährung zu decken. Nutztiere verbrauchen viel mehr Eiweiß, Wasser und Kalorien als sie produzieren, so sind weit größere Mengen an Getreide und Wasser nötigt, um tierische “Produkte”  dem Menschen zur Verfügung zu stellen als die Menschen direkt auf pflanzlicher Basis zu ernähren. Da Wasser und Land global immer knapper wird, steigt der Hunger in der Welt. Es ist folglich viel nachhaltiger zu pflanzlichen Lebensmitteln zu greifen, als die ineffiziente Nutztierhaltung weiter zu betreiben.

Es ist köstlich

Es gibt so viele leckere pflanzliche Gerichte aus der ganzen Welt: aus Indien: Gemüsecurries und Dhals; aus dem Fernen Osten: Tofu-Fritten; aus Italien: Pasta und Salate; aus der Türkei: Hummus und Babaghanoush und aus Mexiko Bohnen und Tortillas … die Liste geht weiter!

Viele bekannte Lebensmittel haben vegan Versionen – Veganer können Pizza vegan backen, vegane Wurst herstellen, Aufläufe und sogar Schokoladenkuchen genießen. Die Vielfalt der veganen Lebensmittel in Geschäften und Restaurants wächst die ganze Zeit – die vegane Ernährung ist nie einfacher gewesen.

Was essen Veganer?

Viele Menschen glauben, dass die Beseitigung aller tierischer Produkte erhebliche Auswirkungen auf die Vielfalt ihrer Ernährung haben wird. Aber nach der Ansicht der meisten Veganer, passiert genau das Gegenteil. 

Es ist unmöglich, all die Lebensmittel, die Veganer essen aufzulisten aber auf dieser Seite geben wir Ihnen einige Richtlinien für die Auswahl veganer Lebensmittel, und einige Vorschläge diese zu bekommen.

Denken Sie an die neuen vier Lebensmittel-Gruppen der veganen Ernährung: Gemüse, Obst, Getreide und Hülsenfrüchte. Es ist immer eine gute Idee sich daran zu halten, um Ihre Ernährung auszugleichen und dieser eine gute Basis zu geben.

Gemüse

Kaufen Sie eine große Anzahl an Gemüse, vorzugsweise die tief grün und gelb-orangenen. Weiß und Süßkartoffeln sind ausgezeichnete Speisen. Avocados sind reich an Öl, daher nutzen Sie diese sparsam. Frisches Gemüse ist zu bevorzugen. Gefrorenes sollte eine akzeptable zweite Wahl sein und Dosengemüse Ihre letzte Wahl. Achten Sie darauf, die Etiketten zu lesen.

Früchte

Kaufen Sie eine großeAn zahl an frischem, reifen Früchten zum Frühstück mit Vollkorn-Getreide oder beim Abendessen um Zeit zu sparen. Äpfel sind für die Basis ein guter Anfang. Zitrusfrüchte sind ebenfalls sehr zu empfehlen.

Korn

Essen Sie viele verschiedene Arten von Vollkornprodukten, wie Vollkornbrot, Roggen, Hafer, Haferflocken, brauner Reis, Hirse, Buchweizen, 100% Maismehl und ganze Gersten. 

Pasta

Kaufen Sie Vollkornprodukte, wie Spaghetti und Makkaroni aus Vollkornbrot, Mais, Spinat, Artischocken oder Sojamehl gemacht. Überprüfen Sie die Etiketten sorgfältig.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte sind trockene Bohnen und Erbsen. Um zu sparen, kaufen Sie diese in Massen. Verwenden Sie eine Vielzahl in der Woche. Eine gute Wahl sind Pinto und rote Bohnen, Kichererbsen (Kichererbsen), Linsen, schwarze Bohnen, Erbsen (grün oder gelb), weiße Bohnen, Bohnen und Ackerbohnen. Sojabohnen sind reich an Fett und Protein, daher sollten sie sparsam verwendet werden.

Nüsse und Samen

Verwenden Sie diese sehr sparsam. Nüsse und Samen sind als konzentrierte Lebensmittel, wegen ihres hohen Fettgehalt, eingestuft. Mandeln sind der König von Nüssen für Nährwert.

Brot

Machen Sie Ihr eigenes Brot, wenn dies überhaupt möglich ist. Lesen Sie die Etiketten sehr sorgfältig und wählen Sie Vollkornbrot und Backwaren mit Köpfchen aus. Denken Sie daran, dass sich der Begriff “Weizenmehl” auf weiß, raffiniertes Mehl bezieht.

Crackers

Eine gute Wahl sind norwegische Vollkorn Fladenbrote, Knäckebrot oder Roggenbrot. Einige Geschäfte führen 100 Prozent Vollkorn-Produkte – suchen Sie nach den Produkten, welche ohne Eier hergestellt werden. Auch hier die Etiketten sorgfältig lesen. 

Vegane Lebensmittel

Lebensmittel  Vegane Alternative
Fleisch  Tofu, Seitan, Sojagranulat, Sojaschnitzel 
Käse   Veganer Käse, Hefeflocken 
Eier   Zum Backen: Bananen, Sojamehl, Tomatenmark, Mehl
 Zum Binden: Agar-Agar, Mehl, Sojasahne, eingeweichte Leinsamen
 Rührei: Tofu 
Butter, Margarine  Vegane Margarine 
Quark  Tofu
Sahne  Kokosmilch, Sojasahne, Hafersahne 
Milch  Sojamilch, Kokosmilch, Reismilch, Mandelmilch 
Joghurt  Seidentofu, angedickte Sojamilch (Zitronensaft), veganer Joghurt 
Süßigkeiten  Taro in Kokosmilch, getrocknete Früchte, Obst, Desserts mit Tofu